Ihre Fragen

Ihre FragenWann sollte ich zur Entbindungsklinik kommen?

Bei folgenden Anzeichen sollten Sie zur Entbindungsklinik kommen:

  • Regelmäßige Wehen alle 5 Minuten in Terminnähe;
  • Verlust des Schleimpfropfens;
  • Blasensprung.

Hier handelt es sich um die 3 ersten Anzeichen einer bevorstehenden Entbindung.
Bei folgenden Zeichen sollten Sie ebenfalls die Klinik aufsuchen:

  • Vorzeitige Wehen;
  • Nachlassen der fötalen Bewegung (Ihr Baby bewegt sich viel weniger ALS gewöhnlich);
  • Blutverlust (vaginale Blutungen);
  • Starke Kopfschmerzen Oder Bauchchmerzen;
  • Fieber, Schwindel, allgemeines Unwohlsein.

Falls Sie sich unsicher fühlen, bitte zögern Sie nicht eine eine unserer Hebammen zu kontakieren, die Sie unter folgender Nummer beraten wird: +352 26333-9110 (Tag und Nacht).

Muss ich anrufen bevor ich in der Entbindungsstation eintreffe?

Im Falle einer nicht programmierten Ankunft, ist es ratsam die Entbindungsstation zu informieren: +352 26333-9110 (Tag und Nacht).

Ist die Klinik 24h geöffnet?

Wir Sind rund um die Uhr für Sie da, der Haupteingang ist von 6h30 bis 21h geöffnet. Nachts können Sie sich über die Gegensprechanlage gleich neben dem « Nachteingang » der Klinik anmelden die Hebammen der Entbindungsstation öffnen Ihnen die Tür.

Was muss ich mitbringen?

Die Check—Listefür Geburt und Wochenbett hilft Ihnen beim Kofferpacken.

Folgende wichtige Dokumente sollten Sie unbedingt mitbringen:

  • Personalausweis;
  • Sozialversicherungsnachweis;
  • Blutgruppenkarte;
  • Mutterpass oder Schwangerschafts -Merkblatt
  • Alle Dokumente (Laborwerte, Ultraschallbefunde ...) die mit Ihrer Schwangerschaft zu tun haben.

Was spürt man während einer Wehe ?

Sie spüren wellenförmige Verhärtungen des Uterus mit Phasen der Entspannung, die es Mutter und Kind ermöglichen sich zu erholen.
Die Wehen werden nach und nach regelmässiger und intensiver, bis zur Geburt des Kindes.
Diese Wehentätigkeit erlaubts erlaubt es dem Muttermund sich zu verkürzen und zu öffnen. Der Wehenschmerz kann mit sehr schmerzhaften Regelblutungenoder einem starken Ziehen im Unterbauch verglichen werden.

Was verspürt man beim Blasensprung ?

Sie verlieren eine durchsichtige, warme geruchsneutrale Flüssigkeit, die Menge kann sehr unterschiedlich sein Sie sollten die Klinik aufsuchen, auch wenn die Flüssigkeitsverlust nur sehr gering ist. Das Blasensprung wird nicht automatisch von Wehen begleitet.

Wie lange kann die Entbindung dauern ?

Dies ist von Frau zu Frau sehr unterschiedlich. In der Regel dauert die Eröffnunsphase bei einer Erstgebärenden 8 bis 10 Stunden ab Einsetzen regelmässiger Wehen . Wenn Ihre erste Geburt sehr schnell war, raten wir Ihnen,sich gleich nach den ersten schmerzhaften Wehen auf den Weg zur Klinik machen .

Wird mein Arzt von meiner Ankunft in Kenntnis gesetzt ?

Bei Ihrer Ankunft werden Sie von einer Hebamme betreut. Sie wird Ihrem Arzt alle wichtigen Befunde mittteilen Falls Ihr Arzt abwesend sein sollte, wird seine Vertretung benachrichtigt .

Kann ich zu jeder Zeit nach der Epiduralanästhesie fragen ?

Unsere Anästhesisten sind jederzeit bereit,Ihnen eine Epiduralanästhesie anzubieten. Die Entscheidung über den geeigneten Zeitpunkt treffen Sie zusammen mit der Hebamme und dem Anesthesisten. Die Epiduralanästhesie braucht einschliesslich Vorbereitungszeit mindestens 20 Minuten um wirksam gegen den Schmerz zu sein.

Welche Rolle spielt der Vater bei der Entbindung und beim Kaiserschnitt?

Die Anwesenheit des Vaters ermöglicht es dem Paar, gemeinsam die ersten Momente der Elternschaft zu erleben.
Er wird seine Frau während der Wehentätigkeit aktiv unterstützen, und wird so die Geburt ihres Kindes aus nächster Nähe miterleben .
Wenn der Vater abwesend ist, kann eine andere Vertrauensperson die Mutter zur Entbindung begleiten.

Wann wird das Baby zuerst angelegt?

Nach dem ersten direkten Hautkontakt zwischen Mutter und Kind der sofort nach der Geburt stattfindet, wird das Baby angelegt. Wenn Sie nicht stillen möchten, bekommt das Neugeborene ein erstes Fläschchen mit Glucoselösung .

Wann findet das erste Bad statt ?

Das Baby bekommt sein erstes Bad in Anwesenheit der Eltern am Tag nach der Geburt. In manchen Fällen (Strepto B, grünes Fruchtwasser), wird das Bad gleich nach der Verlegung auf Station stattfinden.